Sonnenschutzglas00

Mit der starken Sonneneinstrahlung ist auch ein hoher Energieeintrag verbunden. Das heißt, die kurzwellige Strahlung durchdringt das Glas und trifft auf Flächen, die langwellige Strahlen aussenden. Diese wiederum können nicht durch das Glas nach außen gelangen, so dass sich die Wärme im Raum staut. Es kann durch die Glasflächen im Rauminneren also zum Treibhauseffekt kommen. Eine Möglichkeit dem vorzubeugen ist der Einbau von Sonnenschutzglas. Seine Eigenschaften erhält das Sonnenschutzglas durch Beschichtung und/oder Einfärbung der Gläser, je nachdem, ob farbiges oder farbneutrales Sonnenschutzglas hergestellt werden soll. Dem gefärbten sogenannten Absorptionsglas werden bei der Glasschmelze Farbstoffe (z. B. Eisenoxid, Kupferoxid) beigemischt. Das Glas mit Reflexion im nicht-sichtbaren Bereich (Infrarotbereich, für das menschliche Auge kaum wahrnehmbar) und/oder sichtbaren Bereich ist mit metallischen, dielektrischen, halbleitenden Substanzen als festhaftender Film beschichtet.


Fanden Sie den Artikel „Sonnenschutzglas” hilfreich?

Ja, hilfreich Nein, nicht hilfreich

Danke für Ihre Bewertung